Woche16

16. WIEGEN – DAS GING DANEBEN

600 Gramm… mein erster echter Rückschlag.
Und das wo ich doch dachte das Kilo wäre mehr oder weniger sicher. Ein wenig enttäuscht bin ich ehrlich gesagt schon, auch wenn ich weiß, dass mein Körper so langsam dringend mal eine Pause braucht und es nur all zu verständlich ist, dass er sie sich jetzt nimmt.
Ich bin mittlerweile bei 5 Stunden Sport pro Tag angekommen – 3,5h Kraftsport und 1,5h Ausdauertraining was fast nur noch aus laufen besteht. Teilweise hab ich das Gefühl die Jogger im Stadtpark rollen mit den Augen wenn sie mich dick eingepackt in 4-5 Lagen Klamotten kommen sehen, den signalroten Teamhoodie immer schön on Top und dann dreht der rote Kugelblitz so lange seine Runden bis keiner mehr von Ihnen da ist, egal wie lange es dauert.
Die körperliche Veränderung ist nicht mehr von der Hand zu weisen, an allen möglichen und unmöglichen Stellen an meinem Körper sieht man Beulen. Vielleicht liegt auch hier der Hund begraben und der Muskelaufbau geht dank Eiweißshakes, kohlehydratfreier Ernährung und einem Training immer nah an der Umfallgrenze, so schnell voran dass die Gewichtsabnahme das nicht mehr ausgleicht.
Um ganz ehrlich zu sein hab ich mir diese Woche schon ein paar mal gewünscht, dass es endlich vorbei ist und ich zu meinem gesünderen Fitnessprogramm zurückkehren kann.

Für die letzten zwei Wochen hab ich mich nochmal in eine ganz andere Form der Gewichtsreduktion eingelesen und werde es die nächsten Tage mal mit Fasten probieren. Nicole hat mich auf die Idee gebracht und eigentlich war ich dagegen, nur es heißt ja immer so schön geteiltes Leid ist halbes Leid.
Schauen wir mal was daraus wird.