kohlehydrate

BÖSE CARBS

Kohlehydrate sind der Hauptenergielieferant des Körpers, was ja erstmal gut ist. Sie können einfach vom Körper verarbeitet werden, um Energie zu gewinnen die Ihr für Muskeln, Stoffwechsel, Denken usw. benötigt.

Ja aber warum sind sie dann so schlecht beim abnehmen?
Schließlich hört man ja überall immer nur, man muss Kohlehydrate reduzieren bzw. weglassen.

Zwei einfache Gründe:
1. eben WEIL sie so einfach Energie liefern und der Körper von Haus aus faul/effektiv ist, nutzt er immer zuerst Kohlehydrate um die Körperprozesse aufrecht zu erhalten.
2. Kohlehydrate führen zu Insulinausschüttung im Körper (Stichwort Diabetes) und da der Körper entweder Fettverbrennung ODER Insulinausschüttung kann, sollte man gerade nach dem Training darauf achten keine Kohlehydrate zu sich zu nehmen, da die Fettverbrennung sofort stoppt.

Diverse Diätformen wie LowCarb, NoCarb, Ketogene-Ernährung etc. bauen auf diesem Prinzip auf.

Besonders schlecht sind Kohlehydrate vor dem Schlafen. Warum? Während der Nacht ist der Körper im Ruhezustand und kann die Kohlehydrate nicht komplett nutzen.
Die Folge: sie werden gespeichert, oder weniger nett: man wird fett.

Einfache Faustformel hierzu:
Kohlehydrate benötigen bis zur kompletten Verarbeitung ca. 4 Stunden im Körper

Also spätestens 4h vor dem Schlafen das letzte mal essen, dann wird alles auch problemfrei verarbeitet.

Wer jetzt einen Meter weiter denkt findet hier auch gleich den Grund für einen echten Diätmythos: NICHT MEHR NACH 18UHR ESSEN.
Das kommt daher, dass der durchschnittliche Mensch 22Uhr im Bett liegt, dann also alle Kohlehydrate in der Nahrung verarbeitet sein sollten.
Rechnen wir 4h zurück sind wir bei 18Uhr.. Tadaa!
Im Umkehrschluss bedeutet das: wer deutlich nach 22Uhr im Bett ist, kann auch nach 18Uhr problemfrei essen.

Am effektivsten ist es für Abnehmwillige am Morgen den Körper mit ein paar Kohlehydraten in Schwung zu bringen und danach zu versuchen die Fettverbrennung nicht übermäßig zu unterbrechen.